COVID-19 Info: Wir sind trotz der aktuellen Situation geöffnet und per Telefon und Mail erreichbar.
Gemeinsam zu besseren Konditionen: Kreditaufnahme für Paare

Gemeinsam zu besseren Konditionen: Kreditaufnahme für Paare

Mehr Kreditsicherheit, höhere Bonität und bessere Konditionen. Es gibt gute Gründe, weshalb es sinnvoll ist, einen Kredit zusammen mit dem Partner zu beantragen. Wir erklären Ihnen, welche Vorteile die Kreditaufnahme für Paare mit sich bringt und was beim Kreditantrag zu beachten ist.

Bonität bündeln für mehr Kreditwürdigkeit

Banken benötigen ein Mindestmass an Kreditsicherheit, um einen Kredit vergeben zu können. Das Mass der Dinge ist hierbei die Bonität des Antragstellers. Diese gibt Auskunft über die Kreditwürdigkeit des Kunden und seine Fähigkeit, den Kreditbetrag gemäss den vertraglich vereinbarten Konditionen fristgerecht zurückzahlen zu können. Ist es beim Antragsteller um die Bonität einmal nicht zum Besten bestellt, kann es sinnvoll, in manchen Fällen sogar notwendig sein, den Kredit gemeinsam mit dem Partner zu beantragen, sofern dieser über eine bessere Bonität verfügt. Antragsteller bündeln damit sozusagen ihre Kräfte im Hinblick auf die Kreditfähigkeit.

Antragsteller, denen ein Kredit aufgrund einer zu geringen Bonität verwehrt bliebe, können über die gemeinsame Beantragung mit ihrem Partner ihre Chancen erhöhen und doch noch zu einem positiven Kreditbescheid gelangen. Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich um einen normalen Privatkredit oder einen Online Kredit handelt. Bei einem Kredit in der Schweiz ist diese Möglichkeit stets gegeben und im Rahmen der Beantragung wird gleich zu Beginn danach gefragt, wie viele Kreditnehmer einen Antrag zu stellen beabsichtigen. Natürlich werden dann bei einem Kredit in der Schweiz auch die Daten beider Antragsteller abgefragt – sowohl bei der Beantragung in einer Bankfiliale als auch bei einem Online Kredit.

Privatkredit für Paare: Die entscheidenden Vorteile

Die Kreditaufnahme bietet aber auch ein paar Handfeste Vorteile in Bezug auf Kreditbetrag und Konditionen. So ist es von Vorteil, über eine Kreditaufnahme für Paare auch dann nachzudenken, wenn die Bonität nur eines Partners bereits ausreichen würde. Banken vergeben beispielsweise höhere Kreditbeträge, wenn sich zwei Antragsteller dafür zusammenfinden. Die Kalkulation dahinter ist einfach: Die Ausgaben werden von den Einkommen abgezogen. Bei zwei Antragstellern ergibt sich dabei ein höherer monatlich verfügbarer Betrag, der zur Tilgung verwendet werden kann. Folglich lässt sich bei einem Kredit in der Schweiz bzw. Privatkredit oder Online Kredit ein höherer Freibetrag realisieren.

Grössere Auswahl, niedrigere Zinsen

Die bessere Bonität und das daraus resultierende höhere Mass an Sicherheit vor einem Kreditausfall beschert Bankkunden bei einem Kredit in der Schweiz aber noch einen weiteren Vorteil: Das geringere Risiko bringt auch niedrigere Zinsen mit sich. Paaren steht wegen der zwei regelmässigen Einkünfte insgesamt ein höheres monatliches Budget zur Verfügung und damit mehr Geld, um Verbindlichkeiten aus Kreditgeschäften regelmässig und vollumfänglich bedienen zu können. Banken wissen dies zu schätzen und geben diesen Vorteil an ihre Kunden in Form niedrigerer Zinssätze weiter. Hinzu kommt, dass ihnen mehr Angebote verschiedener Anbieter unterbreitet werden, aus denen sie das günstigste für die Kreditaufnahme wählen können. Richtig komfortabel wird es, wenn Sie gleich den Kreditantrag über einen Kreditvermittler einreichen. Die Miro Kredit AG verfügt über die Erfahrung und Kompetenz, Ihnen aus unzähligen Angeboten das optimale herauszufiltern.

Separate Kreditverträge und maximale Kreditsumme

Alternativ dazu können Paare aber auch zwei Verträge über einen Privatkredit aufnehmen. Hier gilt es, die Angebote zu vergleichen, um festzustellen, welche Option für eine Kreditaufnahme die günstigere ist. Bei einem Online Kredit lässt sich der Vergleich recht schnell im Internet vornehmen. Wenn ein einzelner, gemeinsam in die Wege geleiteter Kredit in der Schweiz beispielsweise nur maximal 70.000 CHF bringen würde, könnten über zwei getrennte Anträge je 40.000 CHF und damit insgesamt 80.000 CHF beantragt werden. Hierbei stellt sich natürlich stets die Frage, wie hoch der maximal mögliche Kreditbetrag ausfällt. Gemäss Faustformel kann folgendermassen vorgegangen werden: Die monatlichen Ausgaben werden vom Einkommen abgezogen und dann mit 36 multipliziert. Wer also monatlich 6.000 CHF verdient und Kosten von 3.500 CHF hat, dem bleiben 2.500 CHF als Budget übrig. Multipliziert mit 36 ergibt sich daraus ein theoretischer maximaler Kreditbetrag von 90.000 CHF.

Dies sind jedoch nur grobe Richtwerte, die als erste Anhaltspunkte für einen Kreditantrag dienen können. Konkreteres zum gewünschten Kredit liefert ein Vergleich, wie er beispielsweise von Miro Kredit zur Verfügung gestellt wird. Hierbei können für denselben Kreditbetrag auch unterschiedliche Laufzeiten durchprobiert werden, um so zu einer Rate zu gelangen, die sich mit dem monatlich zur Verfügung stehenden Budget gut in Einklang bringen lässt, ohne dass dafür allzu schwere finanzielle Einschnitte in Kauf genommen werden müssen.

Kreditantrag einfach online

Der Online Kredit bietet Kunden einen besonders leichten Zugang, da sich die nötigen Formalitäten bequem vom eigenen PC aus erledigen lassen. Hinzu kommt, dass Online-Anbieter oftmals deutlich günstiger sind, da ihnen geringere Kosten entstehen als bei den klassischen Filialbanken. Mithilfe von Kreditrechnern lassen sich die wichtigsten Eckdaten unverbindlich und binnen weniger Minuten berechnen. Es genügt, den gewünschten Kreditbetrag und die Laufzeit einzugeben, um sich im Anschluss daran die Höhe der monatlichen Raten und die Zinsen ausgeben zu lassen. Die Miro Kredit AG stellt Ihnen einen solchen Rechner für Ihren Kreditantrag übrigens kostenlos zur Verfügung. Ob Privatkredit oder Online Kredit, hier finden Sie schnell einen passenden Kredit, welcher Ihren individuellen Bedürfnissen gerecht wird.

Weitere Informationen:

Hier geht’s zum Kreditrechner

Zusätzliches zum Online Kredit